Karriere mit Kind im Network? Die wollen eh nur mein Geld

Pyramide, Schneeball und co.... wovor Menschen VORM Einstieg ins Network Angst haben.

Ist es denn überhaupt möglich im Network Marketing Geld zu verdienen oder buttert man einfach 1000de von Euros rein und raus bekommen tut man nie was? Ist das nicht alles ohnehin nur ein Schneeballsystem indem die obersten viel Geld verdienen und niemand jemals die Chance hat genau da hin zu kommen? Was bedeutet MLM überhaupt? Und noch wichtiger WAS kann die richtige Firma mit dem richtigen Produkt berhaupt sein - vorallem für mich als Mutter? All diese Fragen hab ICH mir nie gestellt, denn ich bin da halt so reingerutscht. Ob das schlecht ist? DAS hab ich mich doch schon öfter gefragt und darüber hab ich mich mit anderen Networkern unterhalten und auch andere Networks kennengelernt. Das ich trotzdem bei MEINER Firma geblieben bin hat viele Gründe, aber auf die gehe ich in einem anderen Beitrag ein.

Was ist eigentlich Network?

Network Marketing ist eine einfache und sehr günstige Möglichkeit selbstständig und frei zu arbeiten. Das bedeutet NICHT, dass man NICHTS investieren muss und auch nicht, dass man nicht arbeiten muss. Es bedeutet auch nicht, dass es immer einfach ist und schon gar nicht, dass man auch mal überlegt aufzugeben. Network bedeutet von Mensch zu Mensch zu arbeiten, sich selbst in Menschen zu investieren und Menschen in Ihre Kraft zu bringen. Den Aufwand, die Zeit und die Geschwindigkeit bestimmt jeder Networker selbst. Und jeder der dranbleibt wird Erfolg haben. Die Verlierer sind die die aufgeben.

Schneeball, Pyramide und co.

Was ist nun der Unterschied bei einem illegalen Schneeballsystem zum legalen und ethisch korrekten MLM-System? Nun, bei einem Schneeballsystem funktioniert das Konzept nur durch ständige neue Teampartner, d.h. man muss eine Struktur aufbauen um Geld ins System zu bekommen. Wenn es kein Wachstum mehr gibt, bricht das System letztendlich zusammen. Zudem werden Gelder nicht für Produkte investiert (wie in jeder anderen legalen Vertriebsform auch) sondern lediglich für Kopfgeldprämien eingezahlt. Man erhält also keinen Gegenwert für sein Geld.

 

Im legalen Vertriebssystem hingegen, kann man auch nur durch den Direktvertrieb Geld verdienen, d.h. ich muss nicht zwingend eine Struktur aufbauen. Zudem erhält ein Networker auch dann noch ein Einkommen wenn keine neuen Leute mehr in sein System kommen, denn er erhält Monat für Monat seine Beteiligung an den Kundenumsätzen, d.h. selbst wenn die Firma in der der Networker tätig ist, mal irgendwann stagnieren sollte, erhält er weiter seine Vergütung auf die bestehende und aufgebaute Kundenstruktur.

 

Des Weiteren werden in einem MLM-System keine Kopfgelder bezahlt, sondern es werden lediglich Gelder für Produkte ausgegeben, d.h. man erhält bereits als Geschäftspartner einen Gegenwert zurück. Bei einigen MLM-Systemen fallen noch zusätzliche – wie beim klassischen Franchising – Lizenzgebühren an, einmalig bzw. jährlich.

 

Warum DU als Mama?

Viele Mütter fragen sich in Ihrer Karenz oder wenn es um die Entscheidung geht, wie lange man beim Kind bleiben möchte; Kann ich überhaupt noch zurück in meinen Job? Rentiert es sich überhaupt zurück zu gehen. Wie wird mein Kind optimal betreut, wenn ich arbeite? Soll ich mich doch irgendwie selbstständig machen? Womit? Wieviel Risiko bedeutet das für mich und meine Familie? Network Marketing kann hierauf DIE Antwort sein. Für mich lag es NICHT von Anfang an klar auf der Hand. Aber je mehr ich mich damit auseinandersetzte und je mehr mein Mann sich einlas, desto klarer wurde: DAS ist unser CHANCE ein freies, selbstbestimmtes Leben zu führen und für MICH vorallem: Ich kann bei meiner jüngsten Tochter zu Hause bleiben und trotzdem Karriere machen.